Einrichtung

Wofür eignet sich eine Dampfdusche?

Eine Dampfdusche steht für Wellness für Zuhause. Viele Menschen möchten gerne wie in dem Luxus-Spa Zuhause entspannen können. Die funktioniert mit dem warmen Wasserdampf, mit der passenden Musik und mit dem stimmungsvollen Licht. Wer denkt, dass es dafür keinen Platz gibt, der hat sich geirrt. Viele Modelle stehen auch schon für kleine Bäder zur Verfügung und damit wird die Entspannung in die eigenen vier Wände gebracht. Klassische Modelle bieten die Duschtasse und luxuriöse Modelle bieten den integrierten Whirlpool.Dusche

Was ist für die Dampfdusche zu beachten?

Eckmodelle sind für die kleinen Badezimmer sehr beliebt und sie benötigen kaum mehr Platz wie normale Duschkabinen. Wer etwas mehr Platz hat, findet die Dampfdusche auch mit Platz für zwei Personen. Die Dampfdusche kann die Funktionsweise von der Dusche, mit der von einem Dampfbad kombinieren. Jeder kann die gängigen Funktionen von der Dusche dennoch wie gewohnt nutzen. Mit einem Dampfgenerator gibt es zusätzlich noch heißen Wasserdampf und dieser wird bei der Duschkabine durch den Dampfauslass verteilt. Individuell kann dabei die Temperatur von dem Wasserdampf eingestellt werden. Meist erreicht der Dampf dann die Temperatur von 25 bis 55 Grad und im Vergleich zu der klassischen finnischen Sauna gibt es die deutlich höhere Luftfeuchtigkeit. Für wen die klassische Sauna zu heiß ist, der kann die Temperatur des Wasserdampfs bei der Wellnessdusche wesentlich niedriger und angenehmer empfinden. Bei den verschiedenen Modellen der Dampfdusche gibt es auch oft noch weitere Funktionen.

Wichtige Informationen für die Dampfdusche

Eine Aromatherapie ist beliebt und zu dem Dampf können unterschiedliche Aromen zugeführt werden, erfahren Sie mehr von Luxor. Diese Aromen besitzen verschiedene Wirkungen. Manche Aromen wirken beruhigend und andere können Beschwerden lindern. Es gibt auch die Möglichkeit, dass geeignete Öle in den Behälter von dem Dampfauslass gegeben werden. Durch verschiedene Farben können verschiedene Stimmungen erzeugt werden und ihnen werden die verschiedenen Eigenschaften zugeschrieben. Es geht dabei um wohlige Wärme oder auch um Stressabbau. Die Dampfdusche kann ein Touch-Panel oder das Bedienfeld haben, womit die Funktionen sehr einfach gesteuert werden. Oft kann ein CD-Player angeschlossen werden und dann kann jeder den Lieblingsklängen lauschen. Die Dusche bietet oft auch Massagedüsen und damit kann sich jeder die Kraft von Wasser zu Nutzen machen. Mit den Massagedüsen können Druckpunkte gesetzt werden und auch die Fußmassage ist sehr beliebt. Ebenfalls mit dazu gehört die Regendusche, denn unter dem breiten Strahl kann jeder entspannen. Das Wasser gelangt großflächig auf den Körper und zudem gibt es oft noch die separate Handbrause. Abhängig von den Bedürfnissen und dem Platz gibt es verschiedene Modelle für die eigene Wellnessoase.

Technik

Badsanierung München: Damit Ihr Badezimmer nicht an Glanz verliert!

Ein Badezimmer verliert mit seiner Zeit seinen Glanz. Die Fließen sind vielleicht nicht mehr so schön, die Fugen nicht mehr ganz sauber und brüchig und die Wasserhähne nicht mehr aktuell. Also höchste Zeit für eine Badsanierung München. Was man bei einer Badsanierung beachten sollte und welche Möglichkeiten es gibt, kann man dem nachfolgenden Artikel entnehmen. 

Das ist eine Badsanierung München

In einem Badezimmer sollte man sich wohlfühlen. Doch leider trifft das nicht immer zu. Mit der Zeit, auch aufgrund der täglichen Nutzung kommt es natürlich zu Verschleißerscheinungen und zu Beschädigungen. Beseitigen kann man diese durch eine Badsanierung München. Bei einer Badsanierung gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Wer an eine Badsanierung denkt, der wird dieses vor allem mit viel Schmutz und Lärm verbinden. Man denke hier vor allem an die Fliesen und deren Entfernung. Das ist meist ohne schweres Baugerät nicht möglich. Auch ist es mit viel Aufwand verbunden. Das gilt nicht nur für die Entfernung der Fliesen, sondern auch für den Wiederaufbau.

Denn in der Regel muss man danach erst aufwendig die Wände wieder verputen. Doch eine Badsanierung kann auch anders gehen. Gerade wenn nicht die Leitungen im Badezimmer erneuert werden und auch die Badewanne oder die Duschtasse nicht erneuert werden muss, muss man auch nicht zwangsläufig die Fliesen entfernen. Denn wenn es nur um die Optik geht, so kann man dieses mittels einer Fliesenfarbe leicht beheben. Fliesenfarbe gibt es in verschiedenen Farben und lässt sich einfach mittels einem Farbroller auftragen. Leicht kann amn so den Fliesen und den Fugen einen neuen Glanz verleihen.

Weiteres: http://www.katte-heizung-sanitaer.de/leistungen/badsanierung-münchen/

Planung bei der Badsanierung München

Soll das Badezimmer grundlegend saniert werden, so gehören dazu natürlich auch alle Wasser-, Abwasser- und Elektrikleitungen. Zudem gehört zu einer Sanierung auch eine neue Toilette, eine Badewanne oder eine Duschtasse. Was hier möglich ist in einem Badezimmer, ist immer von der Raumgröße, aber auch von der Anordnung abhängig. Hier sollte man im Vorfeld genau planen. Zumal gerade Badewanne und Duschtasse sich hinsichtlich der Größe und dem Format unterscheiden können. Hier gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Modellen.

Kosten bei einer Badsanierung München

Bei einer Badsanierung stellt sich immer auch die Frage nach den Kosten. Die Kosten bei einer Badsanierung sind von zwei Faktoren abhängig. Der erste Faktor ist hierbei der Umfang der Sanierungsmaßnahmen. Der zweite Faktor ist die Eigenleistung. Gerade durch Eigenleistung kann man die Kosten bei einer Badsanierung deutlich senken. Bei einer Badsanierung München bieten sich hier typische Eigenleistungen wie das Entfernen der Fliesen oder andere Abriss- oder Streicharbeiten an. Letztlich kann man nur empfehlen, sich bei einer Badsanierung München Angebote einzuholen. Denn durch die Angebote kann man leicht eventuelle Leistungs- und Preisunterschiede erkennen und davon letztlich profitieren.